LOOS & PARTNER Unternehmensberatung

Nervensäge im Team? Wie Sie mit schwierigen Mitarbeitern besser umgehen

Menschen, die an allem und jeglichem etwas auszusetzen haben, Leute, die auf alles eine bessere Antwort oder immer das Gefühl haben, alles kontrollieren zu müssen, können zu richtigen Nervensägen in Unternehmen mutieren. Gerade in Zeiten, in denen es schwierig ist, (gute) Mitarbeiter zu finden, ist es ärgerlich, wenn ein „faules Ei“ im Team so manchen Schlüsselmitarbeiter zur Kündigung verleitet.

 

Welche Möglichkeiten erleichtern die Zusammenarbeit mit schwierigen Chefs und Teammitgliedern? Angelika Radl-Walser, von Loos & Partner gibt Ihnen drei Praxistipps für einen entspannten Umgang mit schwierigen Mitarbeitern.

  1. Lernen Sie NEIN zu sagen und zeigen Sie klar Ihre Grenzen auf.
    Wer seine Grenzen nicht kennt bzw. deren Einhaltung nicht einfordert, wird immer wieder Angriffsfläche für Beleidigungen und Erniedrigungen.
    Als Führungskraft könnten Sie dem Mitarbeiter mit klaren Aussagen wie: „Ihr Handeln ist doch kontraproduktiv.“ oder „Das kennen wir, das ist nichts Neues!“ zurechtweisen.

  2. Nehmen Sie es nicht persönlich und bleiben Sie gelassen.
    Schwierige Mitmenschen leiden oft an Persönlichkeitsstörungen, deren Ursache in Prägungen aus der Kindheit liegen. Sie leiden oft unter mangelndem Selbstvertrauen und Empathielosigkeit. Ausdruck findet es oft in unterschwelligen Angriffen, die subtil erfolgen. Lassen Sie die Emotionen nicht zu nah an Sie heran und bewahren Sie Abstand.

  3. Machen Sie ihm Komplimente.
    Ja, Sie lesen richtig! Geben sie einem Zyniker ein Kompliment und verschaffen Sie ihm so die Anerkennung, nach der er lechzt – vorausgesetzt er hat etwas Lobenswertes vollbracht. Oder steuern Sie ihm gezielt mit W-Fragen. So können Sie Manipulationen gezielter umgehen.

 

Verschaffen Sie sich persönlich Klarheit, wie Sie mit schwierigen Teammitgliedern in Zukunft umgehen werden und setzen Sie ihre Vorhaben um. So sind sie sicherer und schlagfertiger bei kritischen Situationen. Sollte es doch nicht möglich sein, mit einem ewigen Nörgler und Besserwisser zusammenzuarbeiten, bleibt als letzter Ausweg nur eine Beendigung der Zusammenarbeit.