LOOS & PARTNER Unternehmensberatung

Liquiditätsmanagement in der Krise

Neben Transparenz, Optimismus und Ehrlichkeit ist Liquidität einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg eines Betriebes. Ziel des Liquiditätsmanagements ist es, über den genauen Liquiditätsstand Bescheid zu wissen, finanzielle Engpässe frühzeitig zu erkennen sowie die Höhe des sofort verfügbaren Kapitals zu optimieren. Zudem ist ein hoher Liquiditätsgrad eine optimale Verhandlungsgrundlage bei Banken.

Was aber macht ein gutes Liquiditätsmanagement aus? Planung, Kontrolle und Steuerung der Liquidität ist das A und O. Die grundlegende Basis bilden außerdem die enge Zusammenarbeit mit der Finanzbuchhaltung sowie ein funktionierendes Forderungsmanagement. Um in Krisenzeiten liquide zu sein, raten wir deshalb Unternehmen – wenn möglich – die Außen- und Lagerbestände zu minimieren, Skontomöglichkeiten immer in Anspruch zu nehmen, Kunden auf deren Bonität zu prüfen und vorhandene Überschüsse anzulegen.

Ein wichtiger Bestandteil des Liquiditätsmanagements liegt in der Implementierung des aktiven Kreditmanagements (laufender Kontakt mit den Geldinstituten zwecks Optimierung des Fremdkapitals). Dabei müssen Bankgespräche immer gut vorbereitet sein.

Professionelles Finanzmanagement schafft eine zukunftsorientierte Basis für jedes Unternehmen.