Die vielen Hemmnisse bei der Betriebsübergabe

Die Suche nach einem passenden Käufer bzw. Nachfolger/in des eigenen Unternehmens ist nachweislich mit vielen Komplikationen verbunden. In verschiedenen nationalen und internationalen Studien wurde dies wissenschaftlich untersucht. Die Ergebnisse sind dabei sehr ähnlich.

Hier die fünf meistgenannten Problematiken:

  • Man ist nicht zeitgerecht auf den Übergabeprozess vorbereitet (Komplexität und zeitliche Beanspruchung werden unterschätzt).

  • Der Verkäufer hat eine unklare Vorstellung über den Wert des Unternehmens (der geforderte Kaufpreis ist zu hoch).

  • Die Finanzplanung es potenziellen Käufers ist ungenügend (keine geeignete Finanzierung des Kaufpreises).

  • Man kann emotional nicht „loslassen“.

  • Man findet keine(n) passende(n) Nachfolger/in.

Konkrete Lösungen zu all diesen Themen wären oftmals ganz einfach.

Man muss sich aber die Zeit nehmen, die einzelnen Herausforderungen zu durchdenken. Sollte man allein keine Lösung für alle Punkte parat haben, dann kann man sich externen Rat holen. Es wäre schon ein Anfang, diese Punkte innerhalb der Familie zu besprechen.

Auch langjährige Geschäftsfreunde können dankbare Ideengeber sein. Und letztendlich gibt es erfahrene Berater (Steuerberater, Rechtsberater, Unternehmensberater), die konkret herangezogen werden können.

FAZIT:

Ein Scheitern liegt mehr an der Herangehensweise an die Übergabe, weniger an der Qualifikation.

Übrigens: Die Wirtschaftskammer Vorarlberg fördert einfach und unbürokratisch die Beratung im Zusammenhang mit einer Betriebsnachfolge.

Ihr Browser ist veraltet!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen!
www.outdatedbrowser.com