Strukturbrüche der Unternehmensnachfolge

Prof. Dr. Peter Lethmate und Dr. Martin Hill haben ein erweitertes Prozessmodell zur Betriebsnachfolge erstellt, mit Fokus auf Strukturbrüche, welche die Unternehmens-Kontinuität beeinflussen können.

Laut Letmathe & Hill sind vor allem die nachfolgenden Hürden zu beachten:

  • Modernisierungsfalle durch veraltete Technologien und fehlendes Wissensmanagement

  • Machtfalle durch formellen und informellen Einfluss des Vorgängers oder von Familienmitgliedern

  • Organisationsfalle durch erheblich unterschiedliche Führungsstile des Übergebers zum Nachfolger, die zur Veränderung der Organisation und deshalb auch zu einem Wechsel der Belegschaft und Teams führen können

  • Marktfalle durch Vertriebsstärke des Übergebers, Beziehungen zu Stakeholdern wie Kunden, Lieferanten, Banken etc.

Ein gemeinsames Ziel aller Stakeholder ist jedenfalls das Überleben des Unternehmens und eine möglichst gute Entwicklung in die Zukunft.

Mit einer entsprechenden Begleitung durch Loos & Partner erhöhen sich die Erfolgschancen erheblich, denn Einfühlvermögen sowie Umsetzungsstärke prägen uns genauso wie eine langjährige Expertise aus unzähligen Nachfolgeprojekten.

 

Letmathe, Peter; Hill, Martin: Strukturbrüche der Unternehmensnachfolge. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Bd. 76, Nr. 11, S. 1113–1138

Ihr Browser ist veraltet!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen!
www.outdatedbrowser.com